| Verein | News

SOW 2021 in Arosa

30 Klubmitglieder verbrachten eine sonnige und abwechslungsreiche OL-Woche in der herrlichen Bergwelt um Arosa.

Die SOW mit 2'000 Teilnehmern pro Etappe begann am Sonntag mit einem nasskalten Wald-Sprint. Kaum jemand blieb trocken und die Routen, die über den Eichhörnliweg, den Golfplatz und den Maranerwald zum Eisstadion führten, waren morastig und rutschig.

Tagesvideo SOW 1

Umso grösser war die Freude, als am Montag endlich auch in Arosa der Sommer zurückkehrte. Zur 2. Etappe wurde im Skigebiet der Lenzerheide auf der Alp Motta gestartet. Unglücklicherweise zog sich Simon bei einem Sturz eine Verletzung des Schleimbeutels am Ellbogen zu. Die Wunde musste mit ein paar Stichen genäht werden. Er konnte seinen Lauf zwar regulär beenden, aber an der 3. Etappe musste er pausieren, um seinen Arm zu schonen, der mit einer Schiene fixiert wurde.

Tagesvideo SOW 2

Am Dienstag erforderte das eher schwierige Gelände im felsigen Gebiet der Urdenalp genaues Kartenlesen. Leider wurde die nicht ungefährliche Passage über die scharfkantigen Felsblöcke auf dem Rückweg vom Ziel ins Wettkampfzentrum unserer ältesten Teilnehmerin zum Verhängnis. Bei ihrem Sturz verletzte sich Annemarie am Kopf. Den anschliessenden Aufstieg zur Bergstation Hörnli (175 m) meisterte sie trotz Schwindel und Schmerzen ohne Hilfe. Im Spital, wo sie eine Nacht verbrachte, wurde wie erwartet eine Gehirnerschütterung diagnostiziert, was das Wettkampfende für die Seniorin bedeutete. Aber zum Glück hatte sie sich bis am Samstag so weit erholt, dass sie das Geschehen an der 6. Etappe als Zuschauerin mitverfolgen konnte.

Tagesvideo SOW 3

Während einige Bussolaner den Ruhetag in der Seebadi verbrachten, fuhren ein paar Unerschrockene mit dem Bike in rasantem Tempo die kurvenreichen Trails hinunter. Wieder andere nutzten den wettkampffreien Tag zum Ausspannen, zum Lädele, für eine Wanderung oder einen Abstecher ins Heimatmuseum. Beim gemeinsamen Nachtessen im Hotel Kulm stärkte sich eine Gruppe in geselliger Runde für den 2. Teil der SOW. Essen, Ambiente und Kellner waren super.

Am Donnerstag stand die „bärenstarke“ Etappe in der Weisshorn-Region auf dem Programm. Die drei Bären im riesigen und offenen Gehege bei der Mittelstation liessen sich nicht gross vom Rummel stören. Die langen Routenverbindungen galt es sorgfältig zu planen und umzusetzen. Extra angereist waren an diesem Tag Evelyn und Ricardo, der im stark besetzten Feld der HE den 1. Testlauf für den Weltcup in Schweden bestritt. Auch Simon fühlte sich bereit, wieder ins Wettkampfgeschehen einzugreifen – verletzungsbedingt jedoch in der Kategorie Holiday. Aber selbst als Wanderer war er zügig und erfolgreich unterwegs.

Tagesvideo SOW 4

Wohl die schönste und technisch anspruchsvollste Etappe folgte am Freitag rund um das Grüenseeli. Ricardo und Evelyn reisten nochmals als Tagesgäste an und Ricardo beendete den 2. Testlauf als bester Bussolaner bei den Herren Elite.

Tagesvideo SOW 5

Mit der Langdistanz um den Schwellisee unweit der Talstation der Hörnlibahn ging die SOW 2021 zu Ende. Die entscheidende 6. Etappe verlangte den Teilnehmern ihre letzten Reserven ab. Mit einem guten Lauf konnte Livia den 3. Rang im Zwischenklassement bestätigen. Als einzige der unter bussola ok gemeldeten Läuferinnen und Läufer schaffte sie in der Gesamtwertung den Sprung aufs Podest. – Herzliche Gratulation!

Tagesvideo SOW 6

Ein spezielles Lob verdienen die Mitglieder der Familien Müller und Leonhardt. Als Vertretung von bussola ok standen Irene (Chefin Bahnlegung), Willi, Regu und Mättu im Helfer-(Dauer-)Einsatz. – Vielen Dank!

Auszug aus der Gesamtrangliste

Die nächste SOW findet vom 15. – 22. Juli 2023 in Flims-Laax-Falera (ohne Sprint) statt.

 

zurück